• ninameyer

Frucht des Geistes: Treue

von Andreas Mayr


Diese Themen-Reihe beschäftigt sich mit der „Frucht des Geistes“.

Diese Frucht ist das Ergebnis eines Lebens mit dem Heiligen Geist im Vergleich zu einem Leben aus dem „Fleisch“, also aus weltlicher Prägung, heraus. Wir finden die Aufzählung der Eigenschaften dieser Frucht im Paulus-Brief an die Galater:

„Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Enthaltsamkeit.“ Galater 5,22-23







Die Frucht des Geistes ist: Treue! Heute geht es also um Treue.

Ich möchte dazu eine Projektion zu einem Adler aufgreifen, die ich mal gelesen habe.


Ein Adlermännchen macht sich auf die Suche nach einem netten Adlerweibchen. Wenn er ein solches gefunden hat, wird es interessant.


Die beiden beginnen eine Art Balzritual: Sie spielen Fangen miteinander. Nach einer Weile fliegt das Adlerweibchen in einem Sturzflug zur Erde, nimmt einen Zweig auf und begibt sich damit wieder auf eine Höhe von dreitausend Metern. Oben angekommen lässt sie den Zweig fallen. Das Adlermännchen stürzt dann mit hoher Geschwindigkeit dem Zweig hinterher, fängt ihn mitten in der Luft und bringt ihn zu ihr zurück. Dieses Fang-den-Zweig-Spiel wird etliche Male wiederholt.

Und wie reagiert sie?


Sie ignoriert ihn! Auch wenn ihn das wahrscheinlich kränkt, muss er an diesem Punkt eine Entscheidung treffen: "Will ich mich hier wirklich voll einsetzen und das Ganze bis zum Ende durchziehen? Ist es das, was ich will? Oder sollte ich das alles einfach vergessen und mir etwas suchen, womit ich mir leichter die Zeit vertreiben kann?"


Jedes Mal wird der Zweig jedoch größer und die Flughöhe geringer. Das bedeutet, der Zweig kommt schneller am Boden an und das Adlermännchen muss sich mehr anstrengen, um den Zweig zu erwischen. Er lässt sich auf dieses Spiel ein und zeigt ihr, dass er bereit ist alles für sie zu riskieren. Dieser Brunftflug kann durchaus mehrere Tage andauern, bis sie soviel Vertrauen aufgebaut hat, dass sie sich ihm in völliger Hingabe anvertraut und das Adlermännchen merkt, dass sie ihm vertraut.

Das Adlerweibchen fliegt hoch in die Lüfte gejagt vom Adlermännchen.


Plötzlich macht sie eine merkwürdige Bewegung. Mitten in der Luft dreht sie sich auf ihren Rücken und hält ihre Klauen hoch in die Luft. Sie vertraut ihm aufgefangen zu werden. Der Adlermann fliegt über sie und greift mit seinen Klauen in die ihren, während sie zu Boden fallen. Jetzt hat er sich bzw. beide haben sich final entschieden. Er will sich voller Hingabe für sie einsetzen und lieber sterben, als sie loszulassen. Sie vertraut, dass er sie sicher fängt. Sie paaren sich fürs Leben. Sie werden sich ein Leben lang treu bleiben. Keiner von beiden wird jemals einen neuen Partner haben, außer einer von ihnen stirbt.




Aus diesem fantastischen Ritual aus Gottes Schöpfung können wir für unser Leben wichtige Lektionen lernen.


VERTRAUEN und TREUE sind die Basis für jede gute Beziehung, sei es in der Partnerschaft, Freundschaft oder in der Beziehung zu Gott. Gott ist uns ein Leben lang treu! (1. Kor. 1,9 / 2. Thess. 3,3 / Josua 1,5).


Was können tun, damit diese Frucht der Treue entsteht?


1. Liebe was du hast

"Die Liebe hört niemals auf!" 1. Kor. 13,8

"Saul und Jonathan – jeder liebte und verehrte sie! Unzertrennlich waren sie im Leben, und nun sind sie auch im Tod vereint. Sie waren schneller noch als Adler, stärker als der stärkste Löwe." 2. Samuel 1,23


Wenn man die meisten Menschen fragt, wie man treu bleiben können, dann schauen die meisten einen an und kratzen sich am Hinterkopf.

Es scheint heute in der Tat schwierig zu sein, einem anderen Menschen, einer Gemeinschaft, selbst Gott bis zum Tod treu zu sein.


Ornitologen beobachteten, wie Adlermännchen die Federn ihrer Partnerin mit dem Schnabel streicheln und ihr Jahre nach dem Balz-Ritual noch grüne Zweige mitbrachten. Doch nicht nur das: Jedes Jahr im Winter wiederholen sie aufs Neue den Balz-Flug mit den spektakulären Kapriolen. Sie pflegen ihre Beziehung und ihre Rituale Jahr für Jahr.

Sich in eine Frau, in einen Mann, die eigenen Kinder oder in eine Kirche oder auch Gott zu verlieben, ist einfach. Aber der Adler lehrt uns, dass das Austeilen von Zärtlichkeiten, Geschenken und Liebe ein Leben lang nie aufhören muss und darf. Die Liebe zu Christine meiner Frau oder auch meiner Gemeinde will ich nicht dem Zufall überlassen – und schon gar nicht meinen Gefühlen. Gefühle kommen und gehen, aber Werte bleiben. Das Adlerpaar lebt den Wert treu sein.


2. Umarme, was du hast

"Eure Städte sind sicher wie ein Adlernest hoch oben in den Felsen." 4. Mose 24,21


Das Nest, in dem die Adler leben und ihre Jungen aufziehen, ist ihr Zuhause. Dort wird das Fundament gelegt und Werte geformt und gelebt. Was macht meine Beziehung, meine Ehe, meine Familie meine Gemeinde aus? Was ist unsere Identität? Was sind unsere besonderen Merkmale? Was macht uns so einzigartig? Was ist unser gemeinsamer Traum? Wozu hat Gott uns berufen? Das zu wissen schafft Zusammenhalt, Mut, Stärke und Lebenssinn.


Wie könnten solche Antworten aussehen?

  • Die einen entscheiden sich: Unsere Familie steht für soziale Gerechtigkeit. Wir dienen Menschen in Not.

  • Die anderen sagen: Wir stehen für Beziehungen. Wir öffnen unser Zuhause für z.B. eine Kleingruppe.

  • Wieder andere sagen: unsere Familie steht für Großzügigkeit.

Jede Beziehung hat ihre besondere Stärke.




Josua aus der Bibel hat für seine Familie folgendes Motto festgelegt, das nachahmungswert ist. Er sagt: "Ich aber und meine Familie wir wollen dem Herrn dienen." (Josua 24,15)

(Wir gehen nicht in die Gemeinde, weil wir dort mitarbeiten, sondern wir arbeiten mit, weil wir sie jeden Sonntag besuchen.)


3. Beschütze, was du hast

"Er wird dich mit seinen Flügeln bedecken, und du findest bei ihm Zuflucht. Seine Treue schützt dich wie ein großer Schild." Psalm 91,4


Deine Frau, dein Mann, deine Freunde sollen sich in deiner Nähe beschützt und wohl fühlen. Kannst du zu deinem Partner sagen: Auch wenn du Mistbock gebaut hast, das Auto zusammen gefahren hast, das Holz angekokelt, die beste Vase zerbrochen hast, ich liebe dich trotzdem und bin stolz auf dich. Findet dein Partner diese bedingungslose Annahme und Liebe von Jesus auch bei Dir? Kann dich dein Partner, deine Freunde, deine Gemeinde als besten Freund erleben?


4. Pflege, was du hast

"Wie kostbar ist deine Gnade, Gott! Bei dir finden Menschen Schutz im Schatten deiner Flügel." Psalm 36,8


Adler reinigen täglich ihr Nest. Sie pflegen es und achten darauf, dass es rein bleibt. Beziehungen pflegen heißt, es von Verunreinigungen zu säubern und das bedeutet ganz praktisch Schuld zu überwinden. Wir werden immer wieder aneinander schuldig. Schuldig werden ist menschlich. Aber diese Schuld ist eine zerstörerische Macht und verschmutzt mein Beziehungsnest.


Wie kann ich Schuld bereinigen? Durch bekennen und durch Vergebung. Jesus hat es uns vorgemacht. Durch die Gemeinschaft mit ihm sind wir in der Lage barmherzig zu sein und zu vergeben. Mit Jesus gelingt es unser Beziehungsnest zu reinigen und es anschließend zu pflegen. Kennt ihr den Spruch: "Umfallen ist menschlich, liegenbleiben ist teuflisch, aufstehen ist göttlich?" Aufstehen heißt, ich vergebe und pflege mein Nest. Ich werde ein Ermutiger für den anderen und sehe das Potential in ihm, hebe seine Stärken hervor und erlebe wie mein Partner, meine Freunde, meine Gemeinde, … aufblühen. Was für eine schöne Aufgabe!


5. Vergrößere, was du hast

"Der Herr, der Allmächtige, wird Jerusalem wie ein Vogel mit seinen Flügeln verteidigen. Er wird sie beschirmen und erretten, verschonen und befreien." Jesaja 31,5


Adler arbeiten ständig an ihrem Nest. Sie pflegen es und bauen es immer mehr aus. An Beziehungen zu arbeiten hält dich fit.

Schauen wir uns hierzu das Beispiel von Walt Disney an: Kinder wollten spielen, während die Mutter shoppen und der Vater essen gehen wollte. Da kam dem Vater der Gedanke: Wie wäre es, wenn man alle drei Elemente eines solchen Samstags zusammen bringen würde? So entstand der erste Vergnügungspark. Der Mann hieß Walt Disney.



Die Eigenheiten und Gaben deines Partners, deiner Kinder, deiner Freunde, deiner Gemeinde können die Anregung für etwas Größeres sein. Du bist ein Teil einer ganzen Gesellschaft. Was ist dein Platz als Ehepaar, als Familie? Was ist dein Platz in der Gemeinde Gottes?

„Wenn Gott dein Partner ist, dann mache deine Pläne groß." (D.L. Moody)


Es ist deine Entscheidung: Willst du diese Frucht sehen? Wenn ja, dann fange an die Verheißung aus Galater 5,22 zu glauben und zu handeln.


Treu ist jemand, der …

… an mich glaubt, bevor ich ihm bewiesen habe, dass ich sein Vertrauen verdiene!

… mich in meinen schlimmsten Momenten gesehen hat und mich immer noch liebt.

… das Beste über mich denkt, obwohl er keinen Grund dazu hat.

… mir Komplimente macht, wenn es keinem anderen einfallen würde.

… mir Mut macht, einen unmöglichen Traum zu träumen.

… mir dauernd sagt: Du schafft es, du bist großartig.

… mir schnell vergibt und mich bestätigt, nachdem ich gestolpert bin, mich getäuscht, mein Ziel verfehlt oder einen riesigen Blödsinn gemacht habe.

… ehrlich genug ist, um mir die Wahrheit zu sagen, wenn mir alle anderen Leute Honig um den Mund schmieren.

… meine tiefsten Geheimnisse für sich behält.





NAME: Andreas Mayr FAMILIENSTATUS: verheiratet, vier Kinder, 7 Enkelkinder BERUF: Strategische Planung der Lieferantenentwicklung bei Siemens CHAPEL: Planung der Chapel-Strategie, Coaching von Kleingruppenleitern und jungen Erwachsenen, Leitung des Missionswerks der Gemeinde Dynamis e.V.

Du hast Fragen zum Thema "Treue" oder möchtest mehr über die Chapel erfahren? Wir bringen jede Woche neue Inhalte und haben zusätzlich zu unseren Live & Online Gottesdiensten (sonntags um 9.30, 11.30 und 19.30 Uhr auf https://www.chapel-fuerth.de/ weitere Specials für dich vorbereitet. Nähere Infos bekommst du über unseren Newsletter und Instagram.

Melde dich gerne, wenn wir für dich beten und/oder da sein dürfen.